Menu

„...mich interessiert der Moment, in dem ich mich überwinde, das vermeintlich Schöne im Bild loszulassen. Erst dann öffnet sich ein Raum, in dem etwas entsteht, was man „wahr“ nennen könnte.“